Lernstudio

Rechtlicher Handlungsrahmen ( Schulgesetz NRW, Ausbildungsordnung Grundschule )

 

Da Kinder bei der Einschulung oft ganz unterschiedliche Voraussetzungen mit sich bringen und ihre Fähigkeiten sehr unterschiedlich entwickelt sind, brauchen sie eine individuelle Förderung. Nach dem neuen Schulgesetz haben alle Schulen die Verpflichtung zur individuellen Förderung der schülerinnen und Schüler. Dies gilt insbesondere für Schülerinnen und Schüler mit Entwicklungsverzögerungen; diese sollen besonders gefördert werden. Zudem ist festgelegt, dass die Schule „drohendem Leistungsversagen und anderen Beeinträchtigungen von Schülerinnen und Schülerinnen unter frühzeitiger Eineziehung der Eltern mit vorbeugenden Maßnahmen begegnet. Diese Aufträge sind von besonderer Bedeutung für einen gelingeneden Start ins Schulleben..

 

Förderung in äußerer Differnzierung in einem Lernstudio, die parallel zum regulären Unterricht erfolgt, erstreckt sich auf höchstens die Hälfte der wöchentlichen Unterrichtsstunden. In diesem Fall sind Art, Dauer und Umfang der Förderung für jedes Kind in einem individuellen Förderplan festzuhalten. Die Eltern werden über Sinn und Zweck der äußeren Differnzierung sowie über den einzelnen Förderplan informiert, mit dem Ziel Einvernehmen herzustellen.

 

 

Ermittlung des Förderbedarfs

 

Zum Schuljahr 2008/ 2009 wurde an der Mosaikschule ein Lernstudio eingerichtet mit dem Ziel besonders Kinder der Schuleingangsphase mit erhöhtem Förderbedarf in besonderem Maße und entsprechend ihrem individuellen Leistungsniveau zu fördern.

Durch eine Schuleingangsdiagnostik kurz nach der Anmeldung und in den ersten Wochen nach der Einschulung wird ermittelt, in welchen Bereichen ein Kind möglicherweise noch Förderbedarf hat. Sowohl Gespräche mit den Eltern vor Schuleintritt und mit der Kindertageseinrichtung als auch eventuell vorliegende Diagnosen professioneller Institute geben weitere Hinweise auf mögliche Förderschwerpunkte.

 

Die Schuleingangsdiagnostik wird in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung, Konzentration, vornumerische Vorläuferfertigkeiten und phonologische Vorläuferfertigkeiten durchgeführt. Die Auswertung der Diagnostik, ergänzt durch Beobachtungen der Lehrkräfte, kann so zur Ermittlung eines Förderbedarfs eines Kindes führen.

 

In einem Förderplan werden die Förderschwerpunkte festgehalten und Fördermaßnahmen vereinbart. 

 

Organisation des Lernstudios

 

Kinder, die in mehreren Bereichen zusätzlichen Förderbedarf haben, können bis zu zehn Wochenstunden im Lernstudio gefördert werden. 

Auf Grund der personellen Situation ist eine Förderung dieser Kinder im Lernstudio im Moment leider nur mit 2 Stunden wöchentlich parallel zum Klassenunterricht möglich. Ziel ist es phonologische Vorkenntnisse weiter aufzubauen und weiterzuentwickeln, um im Unterricht im Klassenverband erfolgreich teilnehmen zu können.

 

Diese Form der Förderung erfolgt in der Regel nicht über ein ganzes Schuljahr hinweg, sondern ist eine zeitlich begrenzte Maßnahme. Die dreijährige Schuleingangsphase ermöglicht, dass die Kinder entsprechend ihres Leistungsniveaus und ihrem Lerntempo lernen können um die vorgegeben Anforderungen am Ende des zweiten Schuljahres zu erreichen.

Somit ist das Lernen im Lernstudio eine Chance für das Kind individuelle Lernerfolge und Fortschritte zu erreichen.

Eltern werden in diese Fördermaßnahmen mit einbezogen, auch häusliche Förderung wird in vielen Fällen vereinbart. 

 

Die detaillierten Inhalte und die Organisation des Lernstudios sind dem vorliegenden Konzept zum Lernstudio zu entnehmen.

 

Hier finden Sie uns

 

Mosaikschule Ennigerloh
Zur Windmühle 4
59320 Ennigerloh

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel: 02524 950931 02524 950931 

 

Fax:  02524 950930

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Teilstandort der Mosaikschule in Ostenfelde

 

Am Schulplatz 1

59320 Ennigerloh

 

Tel: 02524 950910

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mosaikschule Ennigerloh