Elternmitwirkung in der Schule

Eltern sind nicht nur als Helfer bei Veranstaltungen gern gesehen, sondern sind wichtige Partner bei der Schulentwicklung.

 

Zu Anfang jeden Schuljahres werden Elternvertreter in den Mitwirkungsgremien

  • Klassenpflegschaft,
  • Schulpflegschaft und
  • Schulkonferenz gewählt.

Die Schulkonferenz entscheidet über alle Angelegenheiten, die das Schulleben und die Schulorganisation betreffen, z.B. Einführung von Lehrmitteln, Organisation der Schuleingangsphase, Inhalte des Schulprogramms etc.

 

Elternvertreter sind ebenso bei Auswahlverfahren von einzustellenden Lehrkräften zu beteiligen als auch bei der externen Qualitätsüberprüfung durch das Schulministerium.

 

Unterstützung bei Veranstaltungen

Bei den vielfältigen Bereichen zur Gestaltung eines aktiven Schullebens sind uns Eltern eine sehr wichtige und notwendige Hilfe. Ohne die Bereitschaft der Eltern, bei verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen mitzuhelfen, ließen sich viele Projekte  und Feste gar nicht durchführen. Deshalb freuen wir uns über eine Elternbeteiligung, z.B. bei

  • Unterrichtsgängen
  • Besuch kultureller Veranstaltungen
  • Durchführung des Radfahrtrainings ab Klasse 2
  • Durchführung der Radfahrprüfung in Klasse 4
  • Klassenfesten zum Jahresabschluss/ Weihnachtsfeiern
  • Verkaufsständen des Fördervereins
  • Schulfesten

Über die anstehenden Projekte werden die Eltern durch die Klassenpflegschaften oder regelmäßige Elternbriefe informiert. Über entsprechende Rückmeldungen wird dann der Einsatz geplant.

 

Bei großen Veranstaltungen wie einem Schulfest oder einem Tag der offenen Tür bietet der Förderverein meistens eine Cafeteria an. Eltern backen dazu Kuchen, der dann verkauft wird. Somit tragen Eltern nicht nur zur Gestaltung des Schullebens bei, sondern unterstützen damit den Förderverein (s. Förderverein), der von den Einnahmen Anschaffungen für die Schule tätigen kann.

Eltern-(Schüler-)lotsen

Seit 2001 gibt es die Elternlotsen an unserer Schule, die jeden Morgen und Mittag die Schülerinnen und Schüler sicher über die Straßen geleiten. Notwendig wurde dieser ehrenamtlich Dienst durch den starken und oft unübersichtlichen Straßenverkehr in unmittelbarer Schulumgebung. 

 

Zum gleichen Zeitpunkt beginnen und schließen zwei Schulen ihren Unterricht und zwei Kindergärten ihre Betreuung. Mehrere Schulbusse transportieren die Kinder und Jugendlichen zur Schule und zurück, auch Eltern bringen ihre Kinder oft mit dem Auto und holen sie ab. Und besonders kleine Kinder sind bei diesem Verkehrsaufkommen stark gefährdet, denn sie können Entfernungen noch nicht abschätzen und mehrere Verkehrsteilnehmer gleichzeitig beachten. 

 

Deshalb gilt an der Mosaikschule die Verpflichtung, dass Eltern von Schulanfängern diesen Dienst für ein Jahr übernehmen. Frau Borisek organisiert den Einsatz der Eltern in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und der Kreispolizei. Die Notwendigkeit dieses Dienstes ist den Eltern schnell einsichtig. Leider fanden sich im letzten Jahr aber nicht immer ausreichend Eltern, so dass einige Eltern mehrmals in der Woche Lotsendienst leisten müssen. 

Werden es noch weniger Eltern, muss der Lotsendienst evtl. eingestellt werden. 

Wir alle hoffen aber, dass es nicht soweit kommt und sich im Laufe dieses Schuljahres noch ausreichend Eltern, Tanten, Onkel, Omas, Opas oder ältere Geschwister finden werden.

Wer beim Lotsendienst helfen möchte meldet sich bitte im Sekretariat der Schule. 

Herzlichen Dank!

Bücherei

Seit März 2007 besteht an unserer Schule eine Schulbücherei, in der Schülerinnen und Schüler regelmäßig Bücher ausleihen können. Mittlerweile wird diese Ausleihe von Eltern eigenverantwortlich übernommen. In jeder großen Pause stehen sie bereit, die von den Kindern ausgeliehenen Bücher auf Ausleihkarten einzutragen, zurückzugebende Bücher wieder auszutragen und in die Regale einzuordnen, eben so, wie man es in einer öffentlichen Bücherei auch macht. Manchmal müssen säumige Kinder durch die Eltern an die Rückgabe erinnert werden. Auch bei Neuanschaffungen werden die Eltern um Vorschläge gebeten.

 

Um diese für die Leseerziehung von Grundschulkindern so wichtige Einrichtung erhalten zu können, benötigen wir immer wieder neue Eltern, die sich hier einbringen. Wenn sich genügend Eltern melden, bedeutet das einen einmaligen Dienst pro Woche.

Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien

Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien bietet einmal im Monat eine Sprechstunde für Eltern, Lehrer und Schüler an.

In dieser Sprechstunde hat man die Möglichkeit Sorgen und Probleme in ruhiger Atmosphäre zu besprechen.

 

Die Sprechstunde findet in der Mosaikschule (Besprechungsraum OGS) statt.

 

 

Jeden 1. Dienstag im Monat von 14.00 - 14.30 Uhr (bitte anmelden).

 

In der Zeit von 14.30 - 15.00 ist eine offene Sprechstunde.

Zu dieser Zeit können Sie ohne vorherige Anmeldung Unterstützung bekommen.

Hier finden Sie uns

 

Mosaikschule Ennigerloh
Zur Windmühle 4
59320 Ennigerloh

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel: 02524 950931 02524 950931 

 

Fax:  02524 950930

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Teilstandort der Mosaikschule in Ostenfelde

 

Am Schulplatz 1

59320 Ennigerloh

 

Tel: 02524 950910

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mosaikschule Ennigerloh