Loburger Waldlauf 2019

Am 9.10.2019 haben alle 4. Klassen aus dem Haupt- und Teilstandort unserer Schule am Loburger Waldlauf in Ostbevern teilgenommen und konnten sich in der Gesamtwertung der 35 teilnehmenden Grundschulen einen hervorragenden 7. Platz erlaufen.

Etwa 1800 Schülerinnen und Schüler aus den Grundschulen in der Umgebung nahmen teil. Das Gymnasium Johanneum richtete die Veranstaltung in diesem Jahr bereits zum 45. Mal aus. Pro Lauf gingen 70-80 Schüler an den Start, um eine Strecke von ca. 700 m durch den Schlosspark zu laufen. Nach jedem Rennen wurden die schnellsten Läuferinnen und Läufer geehrt und zum Ende der Veranstaltung wurde dann der Gesamtsieger aller Schulen ermittelt. In diesem Jahr konnte die Josefsschule aus Warendorf den begehrten Wanderpokal mitnehmen.

Einige Kinder unserer Schule haben sich sogar einen Platz auf dem Treppchen sichern können.

 

Fatima (4c)                 1. Platz

Josefine (4a)               3. Platz

Joyce (4b)                  4. Platz

 

Weil insgesamt sehr viele unserer Kinder gute Platzierungen erzielen konnten, lagen wir in der Gesamtwertung am Ende so weit vorne.

 

 https://die-loburg.de/cms-files/endergebnis-waldlauf-2019.pdf

 

Eine tolle Gemeinschaftsleistung unserer Viertklässler aus Ennigerloh und Ostenfelde!

 

Die Loburger hatten zusätzlich ein umfangreiches Rahmenprogramm organisiert. Es gab Filmvorführungen, Mini-Golf, Experimente, Bastelangebote, Fotoaktionen, eine Hüpfburg vor dem Schloss und vieles mehr.

Wir hoffen, dass der Vormittag allen Schülerinnen und Schülern in guter Erinnerung bleiben wird und danken insbesondere auch beiden Fördervereinen für die Übernahme der Buskosten!

 

Weitere Informationen zum Loburger Waldlauf:

https://die-loburg.de/der-loburger-waldlauf-ein-ueberregionales-ereignis

Die Polizei besucht die Erstklässler

Polizeihauptkommissar Richard Rauer (Verkehrsicherheitsberater) und Polizeihauptkommissar Martin Hoppe (Bezirksdienstbeamter) trainierten wie jedes Jahr zu Schuljahresbeginn mit den Kindern der 1. Klassen, interessierten Eltern und den Klassenlehrerinnen das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

In Ennigerloh war das leider der letzte Einsatz der beiden Polizeibeamten in Sachen Verkehrserziehung.

Die Mosaikschule sagt herzlichen Dank für die engagierte und zugewandte Art der Kooperation und wünscht beiden Polizisten alles Gute!

Einschulung 2019 Standort Ostenfelde

Einschulung 2019 Standort Ennigerloh

Die Schülerschaft der Mosaikschule Ennigerloh bildete ein Spalier, um die Neuankömmlinge gebührend mit wehenden bunten Servietten willkommen zu heißen. Die Erstklässler nahmen für die kleine Einschulungsfeier in den ersten Stuhlreihen der Aula Platz. Auf der Bühne warteten schon ihre Paten aus den vierten Klassen, die die Erstklässler vor allem in der Eingewöhnungszeit ein wenig unter ihre Fittiche nehmen, ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen oder mit ihnen in der Spielpause spielen, falls gewünscht. Der neue Schulleiter Herr Wellnitz erklärte, was für den Schulstart hilfreich ist: helfende Hände, vor allem die Hand der Eltern, die ihr Kind durch die Schulzeit begleiten, ein fröhliches Herz, ein Lächeln für die Menschen, mit denen wir leben und arbeiten und eine gute Gemeinschaft. Der Schulchor lieferte mit den Liedern "Simama kaa" und "Schön ist es auf der Welt zu sein" einen musikalischen Beitrag bevor dann die kleinen und erwachsenen Gäste aufgefordert wurden den Tanz "Matze die Katze" mitzutanzen.

So ermutigt wurden die I-Dötzchen schließlich in ihre allererste Unterrichtsstunde entlassen.

Herzlich Willkommen, Herr Wellnitz!

Ab dem 01.08.2019 ist Martin Wellnitz Schulleiter der Mosaikschule Ennigerloh und Ostenfelde. Nachdem er 5 Jahre die Blücherschule in Gütersloh geleitet hat, kehrt er nun in seine Geburtsstadt Ennigerloh zurück. Er besuchte dort selbst die Grundschule, die damals noch einen anderen Namen hatte. Im Namen des gesamten Kollegiums übergab der Lehrerrat ihm in der Konferenz zu Schulbeginn ein kleines Willkommenspräsent.

Auf gute Zusammenarbeit!

Gleichzeitig gilt Janin Celikel ein Dank dafür, dass sie die Schulleitung für ein Schuljahr kommissarisch übernommen hat. Dabei wurde sie unterstützt durch die Lehrerin Sabine Schäfer. Janin Celikel wird weiterhin als Konrektorin im Schulleitungsteam mitarbeiten.

Verabschiedung der Viertklässler am 12.07.2019

Für ungefähr 65 Viertklässler war dies heute der letzte Schultag auf der Mosaikschule. Aus diesem Grund flossen viele Tränen, nicht nur bei den "Großen" sondern auch bei den Patenkindern aus den ersten Klassen, die in ihrer Anfangszeit von ihren Paten aus den 4. Klassen begleitet wurden. Ihren Dank brachten die "Kleinen" mit einem Geschenk zum Ausdruck: einem Baum mit Fingerabdrücken als Blätter. Dieses Bild passte gut zum Thema des Verabschiedungsgottesdienstes in der Jakobuskirche "Wir sind wie Bäume". Die Gemeindereferentin Frau Grimpe stellte zusammen mit den Kindern anschaulich dar, was wir genauso wie ein Baum zum Leben brauchen: Wurzeln, die uns Halt geben und einen stabilen und gesunden Stamm. Mit seiner Hilfe können wir dann unsere Talente entwickeln und eine Baumkrone ausbilden, die vielleicht auch Früchte trägt.

Dazu geben wir den Viertklässlern unsere guten Wünsche mit auf den Weg.

Bei der gemeinsamen Abschlussfeier in der Aula präsentierte die 4b ein Abschlusslied und einen Gute-Laune-Tanz. Die 4c trug ein Gedicht über Freundschaft vor und tanzte zum Lied "Freunde wie wir". Mit dem Abschiedslied "Wir sagen Euch Tschüss" startete die Schulgemeinde in die 6wöchige Auszeit.

Märchenstunde in der Mühle am 08.07.2019

Verabschiedung von Frau Schmidtke

Inge Schmidtke leitete die "Verlässliche" - liebevoll auch Fafa genannt.

Sie war selbst sehr verlässlich, denn schließlich arbeitete sie 22 Jahre lang in der Übermittagsbetreuung der Mosaikschule am Standort Ostenfelde.  Janin Celikel überreichte ihr mit Vertreterinnen des Kollegiums einen Gutschein, den sie in der hinzugewonnenen freien Zeit einlösen kann. Die Schule und der Förderverein Ostenfelde bedanken sich herzlich für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit.

In Ostenfelde wird es mit dem neuen Schuljahr 2019/20 ein Angebot der OGS (Offene Ganztagsschule) geben, das vom Beckumer Mütterzentrum e.V. getragen wird.

 

Staffelschwimmen im Freibad am 04.07.2019

Einfach mal "danke" sagen

Am Schuljahresende werden immer ein paar SchülerInnen geehrt, die zusätzliche Dienste für die Schulgemeinschaft übernommen haben und somit, wie Frau Celikel sagte, einen wichtigen Beitrag zu einem guten Miteinander geleistet haben:

Die Pausenengel stehen in der großen Pause für eine Streitschlichtung oder auch für kleinere Anliegen zur Verfügung.

Der Kakaodienst füllt jeden Morgen die Kakaokisten für die Klassen 1 - 4.

Das Bücherei-Team organisiert mit Unterstützung durch einen Erwachsenen die Buchausleihe im "Lesenest".

Die Schülerschar bedankte sich mit Applaus.

Bei der Gelegenheit erhielt Yannik aus der 3. Klasse seine Ehrenurkunde, die er sich aufgrund seiner sportlichen Leistungen bei den Bundesjugendspielen verdient hat.

Bundesjugendspiele am 19.06.2019

Tanz-AG der OGS in neuem Look

Die OGS hat für ihre Tanz-AG, die von Leonie Einhoff geleitet wird, vom Förderverein Ennigerloh-Mitte 20 T-Shirts geschenkt bekommen. Die Gruppe, die von der jungen und charmanten Leiterin eigens erdachte Choreografien zu aktuellen Chart-Hits tanzt, hat schon so einige Einsätze zu verzeichnen. Erst kürzlich standen sie auf dem Tanzparkett beim Mühlenfest. Nun leuchtet künftig den Zuschauern das Logo der Mosaikschule entgegen.

Rotkappe mit der großen Klappe

So hieß das diesjährige Theaterstück, das die Theater-AG der OGS unter Leitung von Gisela Daschkey und Kira Ebbighausen in Assistenz und dem Schulchor unter der Leitung von Alexandra Babeliowsky gemeinsam einstudiert haben. Am Freitagvormittag fand die Premiere vor allen Schülern der Mosaikschule Ennigerloh in der Schulaula statt. 
Angelehnt an das alte Märchen "Rotkäppchen und der böse Wolf" von den Gebrüdern Grimm, handelt die Geschichte von einem selbstbewussten, etwas bockigen Mädchen, genannt Rotkappe. Die Mutter bittet sie ihrer kranken Großmutter einen Korb mit Leckereien zu bringen. Die Tochter hat aber gar keine Lust dazu, weil sie sich viel lieber mit ihren Freunden treffen will. "Hab ich mal keine Lust, das ist ihr ganz egal, sie gibt mir einen Schubs, ich habe keine Wahl", rappt Rotkappe. Schließlich macht sie sich doch auf den Weg und nimmt die Abkürzung durch den Wald, wo sie erwartungsgemäß dem Wolf begegnet. Dieser nimmt heimlich den Korb an sich und läuft damit zu Rotkappes Großmutter. In diesem Stück, das der Schulchor mit bekannten Liedern musikalisch mitgestaltet hat, blieb den rund 190 Schulkindern die Szene aus dem Originalmärchen,in der der Wolf die Großmutter frisst, erspart. Hier nahm die Geschichte nämlich ein gutes Ende. Der Wolf hat Rotkäppchen lediglich einen Schrecken eingejagt, um ihr klarzumachen, dass sie in Zukunft nicht so eigenwillig und egoistisch handeln soll. Als Wiedergutmachung tanzte Rotkappe mit ihren Freunden ihrer Oma die Macarena vor. Das Publikum schloss sich teilweise dem Groove an. Der Chor sang zum Schluss: "Hoffentlich hat's euch gefallen, einen schönen Tag euch allen, und verliert doch bitte nie Neugier, Lust und Fantasie!"

Die großen und kleinen Zuschauer belohnten die Darsteller, Sänger und die Helfer hinter den Kulissen mit wohlwollendem Applaus. Am Nachmittag folgte noch eine Vorstellung für Eltern, Kinder und alle Interessierten. Beim zweiten Durchgang waren die kleinen Schauspieler schon sichtlich entspannter.

 

Förderverein, Tanz-AG der OGS und Familienzentrum präsentieren sich beim Mühlenfest am 19.05.2019

Gut abgeschnitten beim Känguru-Wettbewerb

Beim Känguru-Wettbewerb handelt es sich um einen Mathematikwettbewerb, bei dem die Kinder ihre Fähigkeiten im logischen Denken und ihre Rechenfertigkeiten unter Beweis stellen können. Die Dritt- und Viertklässler beider Standorte nehmen regelmäßig teil. So ist die Mosaikschule eine von ca. 11.700 deutschen Schulen, an denen sich die Kinder den Multiple Choice-Aufgaben stellen. 75 Minuten lang bearbeiten die Schüler 24 Aufgaben, die ihre mathematischen Kompetenzen arg fordern.

Die Siegerehrung findet immer in einem feierlichen Rahmen im Beisein aller SchülerInnen statt. Alle Teilnehmer erhalten vom Wettbewerbsinitiator ein Knobelspiel zum Dank für ihre geistige Anstrengung. Den höher Platzierten winken attraktive Preise.

Über einen herausragenden 1. Platz im deutschlandweiten Vergleich freute sich Lisa Rose aus der Klasse 4a. Mit diesem Ergebnis überbot sie ihre Leistung vom Vorjahr (Platz 3) noch einmal deutlich. Als Anerkennung erhielt Lisa ein "Känguru"-T-Shirt und einen Experimentierkasten.

Wir sagen allen Teilnehmern "Herzlichen Glückwunsch!"

 

 

Wir machen Theater

Frühlingsfest der OGS am 03.05.19

Erstklässler auf Ostereiersuche

Vorlesetag am 12.04.2019

Einmal im Jahr steht eine große Vorleseaktion auf dem Stundenplan. Die Lehrer und OGS-Mitarbeiter wählen Bücher aus. Mit Hilfe der Buchvorstellungen wählen die Kinder das Buch aus, das sie sich gerne vorlesen lassen möchten.
So konnten diese sich am letzten Schultag vor den Osterferien in den ersten beiden Schulstunden zurücklehnen und den Geschichten lauschen.

Unter den Vorlesern befanden sich auch Erzieherinnen aus den Kindergärten und Herr Schmitt aus dem Verein "Mühlenfreunde". Er las in passender Müllertracht seiner Gruppe in der Windmühle vor und schloss an die Geschichte noch eine Mühlenführung an.

 

Die Kinder am Ostenfelder Standort begaben sich traditionsgemäß auf eine Lesereise und suchten verschiedene interessante Orte in der Schulumgebung auf.

Diakon Paul Sommer las in der Kirche St. Margaretha die Geschichte von der Kirchenmaus und der Stadtmaus vor. Im Kindergarten hörten die Viertklässler die spannende Geschichte vom "Schatz im Bibersee".

Im "Nicki's" bekamen die Kinder passend zur Bildergeschichte "Wer hat mein Eis geklaut" ein kleines Eis serviert. Der Dachboden war so gruselig finster, dass es leider kein Foto davon gibt. Im Dunkeln gab es bei der Geschichte "Der geheime Keller" schon Gänsehautgarantie. Bei der Feuerwehr lasen uns Frank Reuter und Jörg Franze nicht nur eine "Feueralarm"-Geschichte vor, sondern erzählten auch sonst noch allerhand über die Ostenfelder "Freiwillige Feuerwehr" und über die Einsatzfahrzeuge.

Alles in allem war es wieder eine tolle Lesereise. Herzlichen Dank an alle Vorleser und alle, die die Lesereise zu einer schönen Unterbrechung des Schulalltags gemacht haben.

 

Hier finden Sie uns

 

Mosaikschule Ennigerloh
Zur Windmühle 4
59320 Ennigerloh

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel: 02524 950931 02524 950931 

 

Fax:  02524 950930

 

Öffnungszeiten des Büros:
täglich 8.00 - 12.00 Uhr

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Teilstandort der Mosaikschule in Ostenfelde

 

Am Schulplatz 1

59320 Ennigerloh

 

Tel: 02524 950910

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mosaikschule Ennigerloh